Browsing Category

Bauernhofpädagogik

Bauernhofpädagogik, Pflanzen

Samenbomben selber ma(ts)chen

Ich hatte die Bomben eigentlich in Blumenpralinen umbenannt, aber irgendwie hat sich das bei den Kindern nicht durchgesetzt. Egal, es geht so oder so darum Erdkugeln zu formen, die mit Blumensamen gefüllt sind. Auf diese Weise kann man die Welt und den eigenen Balkon etwas bunter und insektenfreundlicher gestalten. Sehr friedliche Bomben also 😉

Die Idee zu den Samenbomben stammt übrigens aus der „Guerilla-Gardening-Szene“, die in den 1970er Jahren entstand. Schon damals begannen die Menschen in großen Städten Samenbomben als Protest gegen Betonwüsten und Umweltverschmutzung zu werfen. Triste Innenstädte sollten heimlich verschönert werden. Man darf die Kugeln natürlich auch ganz unpolitisch in den eigenen Garten legen und mit etwas Glück (und etwas Wasser) wachsen die schönsten Blumen aus den kleinen Dingern. Man muss sie nicht eingraben und wenn es regnet auch nicht gießen 😉

Das Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Samenbomben selber machen

Also, man nehme:

  • 5 Esslöffel Gartenerde
  • 4 Esslöffel Tonpulver
  • 1 Esslöffel Blumensamen
  • etwas Wasser

Die trockenen Zutaten müssen in einer Schüssel gut durchgemischt werden. Das können auch schon kleine Kinder ganz alleine (und meist machen sie es viel gewissenhafter als die Großen). Dann wird esslöffelweise Wasser hinzu gegeben. So, dass ein klebriger Teig entsteht aus dem sich gut Kugeln formen lassen. Als Tonpulver habe ich Heilerde verwendet, das hatte ich noch. Es hat damit gut funktioniert. Die Kugeln halten sehr gut zusammen. Das Matschen bringt natürlich Spaß und hat was von Frikadellen machen. Wir haben die fertigen Pralinenbomben in einen Eierkarton gelegt. Dort konnte jedes Kind seinen Namen drauf schreiben, damit es auch das eigene Werk mit nach Hause nimmt.

Man kann die Samenbomben richtig trocknen lassen, dann halten sie auch einige Zeit. Wir haben sie einfach direkt in den Garten gelegt und siehe da, es wächst schon was 🙂

 

 

P.S. Das Titelbild ist abfotografiert aus der Zeitung. Ich weiß: mega professionell! Aber als die Journalistin da war und unsere Jahreszeitenwerkstatt begleitet hat, habe ich ganz vergessen selber Bilder zu machen 🙁 Dafür hatten wir aber einen riesigen Artikel in der Lokalpresse übertitelt mit: Blumige Bombenleger mit Matsch-Händen am Werk

 

 

Löwenzahn
Bauernhofpädagogik, DIY, Naturmaterialien, Pflanzen

Löwenzahn Experimente und Basteleien

Nachdem hier alles gelb war, ist nun alles weiß und wir pusten ganz viel. Ich stelle immer wieder fest, dass die Pusteblumen einen so hohen Reiz auslösen – man kann einfach nicht wiederstehen. Es muss gepustet, geschüttelt oder irgendetwas mit dieser Blume gemacht werden.

Löwenzahn

Aber auch mit dem gelben Löwenzahn lässt sich einiges anstellen. Zwei Ideen stelle ich euch heute vor.

Mit den Blumen kann man ganz einfach malen. Löwenzahn zum Beispiel oder irgendetwas anderes gelbes. Dafür muss nur die Blüte über das Papier gerieben werden und es entsteht ein herrlich gelber Ton. Das können auch schon kleine Kinder gut. Ich muss allerdings dazu sagen, dass es vergängliche Kunst ist. Nach ca. einer Woche verblasst das Gelb allmählich.

Löwenzahn

 

Für größere Kinder ist das Löwenzahnexperiment sehr spannend. Zuerst werden Löwenzahnblüten mit einem langen Stiel gesucht und dann in ein Wasserglas gestellt. Nun ritzt man die Stiele mit einem scharfen Messer an einem Ende leicht ein und stellt sie wieder in das Glas mit Wasser. Der Stiel reißt ein und rollt sich entlang der Ritze auf. Das sieht wirklich toll aus. Die Kunstwerke können aus dem Glas genommen und bestaunt werden. Wer Lust hat, kann dann noch die Osmose erklären (kann man aber auch lassen 😉 )

Löwenzahn

 

 

Bauernhofpädagogik Jahreszeitenwerkstatt
Bauernhofpädagogik

Jahreszeitenwerkstatt

Nun kommt sie endlich, die richtige Hofsafari!

Ich freue mich wie Bolle, denn nach den Osterferien geht bei uns auf dem Hof die erste Jahreszeitenwerkstatt los. Also endlich mal eine Möglichkeit für Kinder den Hof in echt unter die Lupe zu nehmen. Jetzt fragt ihr euch was um Himmels Willen eine Jahreszeitenwerkstatt sein soll? Klingt ungefähr so sperrig wie Bauernhofpädagogik, oder? Ist aber beides total spannend 😉

Im letzten Jahr habe ich die Ausbildung zur Bauernhofpädagogin gemacht und gelernt wie man Kindern den Bauernhof und die Natur wieder erfahrbar machen kann. Es ist mir (zu meiner eigenen Überraschung) zu einem echten Anliegen geworden, Kindern zu zeigen woher unser Essen kommt und mit ihnen die Kreisläufe in der Natur zu erleben. Ich gebe es zu, ich halte das kaum aus, wenn ich merke, dass sie überlegen auf welchem Baum wohl die Kartoffel wächst oder welches Tier die H-Milch gibt. Da muss ich etwas machen 🙂

Und bevor ich vor Ideen platze und weil so ein Bauernhof mit viel Feld, Wald und Wiese drum herum der ideale Ort ist um die Natur zu entdecken, starte ich die Jahreszeitenwerkstatt. Das heißt, dass eine feste Kindergruppe ein Mal im Monat zu uns kommt und den Bauernhof in der jeweiligen Jahreszeit ganz bewusst miterlebt. Wir werden die Tiere versorgen, uns mit den Pflanzen beschäftigen, basteln, bauen, kochen und natürlich ganz viel Spielen.

Mit allen Sinnen stürzen wir uns in das Abenteuer Heimat!

 

Termin:

Mittwoch 15.00Uhr-18Uhr

(26.April, 24.Mai, 21.Juni, 19.Juli, 13. September, 11.Oktober, 8.November, 6.Dezember)

Leitung:

Corinna Baumhoer (zertifizierte Bauernhoferlebnispädagogin)

Kosten:

150€

Geschwisterkind 130€

Alter:

5-10 Jahre

Ort:

Baumhoers Lippeauenblick

Göttinger Straße 22

59329 Wadersloh

 

Mehr zum Konzept

Anmedlung per Mail an info@baumhoers-lippeauenblick.de

Bauernhofpädagogik

Die Schatzkiste der Bauernhofpädagogik

Was Bauernhofpädagogik alles sein kann

Im vergangenen Jahr habe ich die Ausbildung zur Bauernhofpädagogin gemacht. Genauer, zur Bauernhoferlebnispädagogin. Ein Wahnsinnswort, das für mich eine wirklich intensive und lehrreiche Zeit beschreibt. Besonders viel lernen durfte ich dabei von Christine Hamester-Koch. Eine tolle Frau, die das Talent hat, andere tolle Frauen um sich zu sammeln. (Ja, ein paar Männer sind manchmal auch dabei.) Anfang Januar hat sie gleich 70 spannende Menschen aus ganz Deutschland und Luxemburg auf ihren Ellernhof eingeladen. Die Szene der Bauernhofpädagogen traf sich.

Pädagogik auf dem Bauernhof?

Nein, wir bringen den Schweinen nicht das Lesen bei und erziehen auch keine Esel. Bauernhofpädagogen machen Kindern und Erwachsenen die Landwirtschaft erfahrbar. Tiere und Natur dürfen mit ihrer Hilfe (wieder)entdeckt werden. Wie unglaublich vielfältig bauernhofpädagogische Angebote dabei sein können, ist mir an diesem Wochenende auf dem Ellernhof mal wieder klar geworden.

Auf vielen Höfen ist es möglich den Kindergeburtstag auszurichten oder das Kinder einen Jahreszeitenkurs besuchen, d.h. dass sich eine feste Kindergruppe ein Mal im Monat trifft, um den Hof und die Natur an dem Tag bewusst erleben zu dürfen. In den verschiedensten Angebotsformaten werden Geschichten auf dem Heuboden gelesen, am Lagerfeuer gekocht, kreatives aus Naturmaterialien gebastelt oder die Hoftiere versorgt, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Andere begrüßen besonders alte Menschen und Demenzerkrankte bei sich und laden sie zu einer Erinnerungsreise anhand von Gerüchen und alten Gegenständen, die sie sehen und fühlen können, ein.

Viele Landwirte haben neben den allgemeinen Angeboten noch spezielle Themen für sich entdeckt. Manche haben besondere Tiere, Alpakas zum Beispiel. Carl und Dörte Rusch brachten gleich welche mit, um zu verdeutlichen, wie sie mit ihnen arbeiten und wie diese unglaublichen Tiere als Seelenöffner wirken können.

Birgit Erichsen spricht gerne Platt und ist der Meinung, dass Plattdeutsch und Bauernhof einfach zusammen gehören. Während sie in den Kursen auf ihrem Hof mit den Kindern Kerzen gestaltet spricht sie ausschließlich so, wie sie es am liebsten mag und führt die Teilnehmenden somit ins Kreative und die Sprache ein. Learning by doing.

Melanie Göppert hat ihre Leidenschaft für Naturseifen entdeckt. Im Schwarzwald auf dem Biohof der Familie siedet sie mit Gruppen Seifen. „Dank“ der zahlreichen Allergien läuft auch ihr online-shop wie verrückt.

Das es nicht immer einen Hof braucht, um bauernhofpädagogisch zu arbeiten, zeigt uns Selina Wild. Sie fährt mit ihrer kleinen Hühnerschule in Kindergärten, Grundschulen und ist für Veranstaltungen buchbar. Anhand von aufgebauten Stationen und den mitgebrachten Hühnern zeigt sie, wo die Eier und das Fleisch her kommen.

Daniel Diehl lebt und arbeitet mitten in Berlin. Mit seinem Konzept Boden begreifen hat er schon Schüler und Schülerinnen aus über 40 Berliner Schulen raus auf den Acker gelockt. Begeistert und mit erdigen Händen sprach er davon wie viel Leben in einer Hand voll Boden ist. Er lies uns in der Erde wühlen, Regenwürmer zählen und machte anschaulich, wie viel CO2 im Boden steckt.

Menschen in das verliebt machen, was sie noch nicht kennen

Noch viel länger ist die Liste, der Leute, die ihre tollen Projekte vorgestellt haben. Besonders besonders an ihnen ist, dass sie das tun, was sie gut können und was ihnen ein echtes Anliegen ist. Sie lieben die Landwirtschaft – trotz allem. Sie jammern nicht, sondern möchten ihren Hof mit Leben füllen, Menschen an ihrer Arbeit und ihrem Wissen teilhaben lassen und begeistern. Natürlich geht es auch um alternative Einkommensquellen, den Wandel, der sich in der Landwirtschaft vollzieht zu gestalten und die Dinge neu in die Hand zu nehmen. Das erfordert nicht nur Mut, sondern manchmal braucht es auch den Austausch und die gegenseitige Unterstützung, die ein solches Treffen und vor allem auch Christine Hamester-Koch bieten. Sie ist die Frau, die Menschen verliebt macht, in das was sie noch nicht kennen und wirkt dadurch unglaublich inspirierend und motivierend. Sie nimmt die Herausforderungen so an, wie sie ihr begegnen und hat mittlerweile ihre Ideen aus der Bauernhofpädagogik in den Business Bereich hineingehoben. Auf ihrem Ellernhof (Fotot unten) leitet sie die Akademie für Natur und Business. Unter dem Motto natürlich, einfach, echt macht sie diesen wunderbaren Ort erlebbar. Ganze Abteilungen aus großen Firmen kommen in das außergewöhnliche Tagungshotel. Sie nutzen die Natur als Tagungsraum und freuen sich, wenn sie mal wieder gemeinsam am Tisch sitzen dürfen und sagen könne: Bitte reichen sie mir die Butter.

Schatzkiste Landwirtschaft

Und darum geht’s: zu erkennen, wo die eigenen Schätze liegen. Aus einer Bodenständigkeit heraus neue Horizonte zu eröffnen und die eigene Idee groß zu machen. Es braucht nicht viel: eine Hand voll Boden, ein Huhn oder eine gute Geschichte. Den Rest schaffen die Menschen, die den Schatz entdeckt haben.

Bauernhofpädagogik
Bauernhofpädagogik

Hofsafari – live und in Farbe

Eine echte Hofsafari für Kinder auf unserem Bauernhof.

Bisher habe ich euch nur digital mitgenommen auf die Erkundungstouren hier über den Hof oder durch die Natur. Jetzt können Kinder ganz in Echt mitmachen.

Wir erforschen zusammen Natur und Tiere, basteln mit Naturmaterialien, spielen und haben eine Menge Spaß.

Ein Ferienerlebnis für Kinder von 4-6 Jahren
Termin: Dienstag 16. August 2016, 15-18Uhr
Kosten: 5 Euro
Anmeldung per Mail

Im Rahmen meiner bauernhofpädagogischen Fortbildung biete ich diese Veranstaltung an. Wenn es mir gefällt, gibt es das bald öfter 😉

Neuer Schwerpunkt auf Hofsafari

Was es in jedem Fall bald öfter gibt, sind Blogbeiträge zum Thema Kinder und Natur/ Bauernhof. Ich halte das für ein sehr spannendes Thema und möchte auch hier auf dem Blog mehr dazu machen. Wir werden in Zukunft mit Naturmaterialien krativ, spielen in der Natur und forschen und entdecken natürlich ganz viel. Auch über die Landwirtschaft gibt es noch mehr Spannendes zu berichten. Kinder stellen viele Fragen dazu und die meisten Erwachsenen, können keine Antworten geben, da ihnen der Bezug zum Bauernhof fehlt. Deshalb darf man auf Hofsafari auch ein bisschen lernen. Trotzdem soll es nicht darum gehen, alles zu wissen, sondern ganz offen zu entdecken und mit den Kindern zusammen Erfahrungen zu sammeln.

Bauernhofpädagogik

Landwirtschaftliche Früherziehung

Der Kindergarten auf dem Bauernhof.

Neulich war ich mit dem Kindergarten unserer Tochter auf einem Bauernhof – landwirtschaftliche Früherziehung war angesagt. Einen ganzen Vormittag lang hat sich die nette Landwirts-Familie Zeit genommen und den Kindern in Gruppen den Betrieb gezeigt. Einen konventionellen Milchviehbetrieb. Schweine gab es auch. Und natürlich einen dauerkleffenden Hofhund. Klar, bei so vielen Kindern.
Neben Kälbchen streicheln, am Bullen vorbei schleichen und auf den Milchtank klopfen, durften die Kinder auch noch ausgelassen im Stroh spielen. Als ich meine Tochter auf dem Rückweg fragte, was sie am besten fand, hat sie natürlich gesagt: Das Spielen am Schluss! Verständlich.

landwirtschaftliche Früherziehung Kindergarten Bauernhof

landwirtschaftliche Früherziehung Kindergarten Bauernhof

landwirtschaftliche Früherziehung Kindergarten Bauernhof

Man kann sich jetzt auch fragen, ob dreijährige nun eine Melkanlage besichtigen müssen und ob sie überhaupt irgendetwas davon kapieren, was da passiert. Sicher können sie noch nicht alles einordnen, aber ich finde es in jedem Fall gut, dass sie schon mal mitbekommen, dass die Milch nicht auf Bäumen wächst, sondern irgendwie aus der Kuh kommt. Vielleicht erinnern sie sich später noch daran, dass es auf dem Hof auch Kälbchen gab und kommen somit zu der unglaublichen Schlussfolgerung, dass Kühe regelmäßig ein Kälbchen bekommen müssen damit sie auch Milch geben können. (Das ist vielen Erwachsenen nämlich nicht klar.)

 

landwirtschaftliche Früherziehung Kindergarten Bauernhof

Außerdem durften sie sogar die frisch gemolkene Milch probieren und sie hat allen Kindern super geschmeckt. Ich war ehrlich gesagt heil froh, dass kein Kind nach laktosefreiem Sojakakao ohne Zucker gerufen hat. Kommen eben alle vom Land – da merkt man es dann wieder.
Schön, dass sich manche Landwirte so viel Zeit nehmen und für ein bisschen Selbstgebasteltes das Ganze Gewusel antun. Aber, wie sagte der alte Bauer zu mir: Ich habe gern Leben auf dem Hof !  ….   aber Erzieherin muss ein harter Job sein.

Dem kann ich nichts hinzufügen 😉

 

landwirtschaftliche Früherziehung Kindergarten Bauernhof

landwirtschaftliche Früherziehung Kindergarten Bauernhof