Browsing Category

DIY

Herbstlichter
DIY, Naturmaterialien

Herbstlichter

Schöne Herbstlichter für die dunkle Jahreszeit

Endlich wird es abends wieder früher dunkel. Ja, endlich! Ich mag das sehr. Bei uns wird dann alles etwas ruhiger und es ist einfach viel gemütlicher. (Hier habe ich schon mal über diese Zeit geschrieben.)

Weil ich noch nicht die Weihnachtsdeko heraus kramen wollte, haben wir Herbstlichter gebastelt.

Und das ging so:

  1. Zuerst Blätter sammeln. Am besten nicht zu große und nicht ganz so dicke. (Eichenblätter haben bei uns z.B. nicht gut gehalten.)
  2. Alle Stiele abknipsen und pressen. Es reicht, wenn sie einen halben Tag zwischen dicken Büchern liegen. Zu trocken dürfen sie nicht werden, sonst bröseln sie.
  3. Ein schönes Glas nehmen (Marmeladenglas oder Einmachglas, so groß, dass später ein kleines oder großes Teelicht rein passt) und mit flüssigem Bastelkleber bestreichen. Mit Serviertenkleber soll es auch funktionieren und Kleister geht ja bekanntlich immer 😉
  4. Die Blätter auf den Kleber legen und mit dem Pinsel weiteren Kleber drüber pinseln.
  5. Trocknen lassen, Kerze rein, fertig!

 

Blättersammeln KorbBlätter pressen

 

 

Blätter an Glas

Holunder Kette
DIY, Naturmaterialien

Holunder-hübsch

Unsere Regenwetterbeschäftigung der letzten Tage

Holunder DIY

Wir haben sehr viel Holunder auf unserem Hof und ich hatte einiges mit ihm vor. Holundersirup, Holuderküchlein usw. aber leider waren die Blüten verwelkt bevor ich Zeit hatte sie zu verarbeiten. Macht aber nichts – aus den Ästen kann man auch einiges machen. Sie lassen sich nämlich ganz einfach aushöhlen. Wir haben es mit einem Nagel oder einem Spieß gemacht. Der Gegenstand muss noch nicht ein Mal besonders spitz sein, denn das Mark ist ganz weich und lässt sich kinderleicht entfernen.

Stifte aus Holunderästen

Für die Stifte müsst ihr einen Ast auf die passende Stiftlänge sägen. Danach haben wir den Ast von beiden Seiten etwas ausgehölt, so dass man etwas rein stecken kann. Es müssen nur ein paar cm sein. Unten kam dann eine Kugelschreibermiene rein. Wir haben welche genommen, die nicht ganz so lang sind. Oden rein haben wir einen kleinen Spieß gesteckt. Auf ihm war schon eine Perle. Zwischen dieser Perle und dem Stift wurde ein Band mit aufgefädelten Perlen gebunden. Andere Kinder in unserer Jahreszeitenwerkstatt haben noch Federn an das Band gemacht oder den Stift selbst verziert (angemalt, eingeritzt oder umwickelt)

Holunder Stift

Holunder-Ketten

Die übrig gebliebenen Äste haben wir klein gesägt (auf ca. 3cm). Nun kann man sie ganz aushöhlen, so dass der Ast aufgefädelt werden kann. Vorher kann die Rinde abgeknibbelt werden, muss aber nicht. Die Ketten können dann ganz nach Geschmack gestaltet werden, mit Perlen oder Federn.

Holunder Kette

 

 

Löwenzahn
Bauernhofpädagogik, DIY, Naturmaterialien, Pflanzen

Löwenzahn Experimente und Basteleien

Nachdem hier alles gelb war, ist nun alles weiß und wir pusten ganz viel. Ich stelle immer wieder fest, dass die Pusteblumen einen so hohen Reiz auslösen – man kann einfach nicht wiederstehen. Es muss gepustet, geschüttelt oder irgendetwas mit dieser Blume gemacht werden.

Löwenzahn

Aber auch mit dem gelben Löwenzahn lässt sich einiges anstellen. Zwei Ideen stelle ich euch heute vor.

Mit den Blumen kann man ganz einfach malen. Löwenzahn zum Beispiel oder irgendetwas anderes gelbes. Dafür muss nur die Blüte über das Papier gerieben werden und es entsteht ein herrlich gelber Ton. Das können auch schon kleine Kinder gut. Ich muss allerdings dazu sagen, dass es vergängliche Kunst ist. Nach ca. einer Woche verblasst das Gelb allmählich.

Löwenzahn

 

Für größere Kinder ist das Löwenzahnexperiment sehr spannend. Zuerst werden Löwenzahnblüten mit einem langen Stiel gesucht und dann in ein Wasserglas gestellt. Nun ritzt man die Stiele mit einem scharfen Messer an einem Ende leicht ein und stellt sie wieder in das Glas mit Wasser. Der Stiel reißt ein und rollt sich entlang der Ritze auf. Das sieht wirklich toll aus. Die Kunstwerke können aus dem Glas genommen und bestaunt werden. Wer Lust hat, kann dann noch die Osmose erklären (kann man aber auch lassen 😉 )

Löwenzahn

 

 

Naturseifen
DIY

Seifenwerkstatt für Kinder

Naturseifen gewinnen und selber veredeln

Im Januar bin ich (hier) in den Genuss gekommen Seife selber herzustellen bzw. zu veredeln. Das war ein tolles Erlebnis, mit dem ich – zugegeben – gar nicht so gerechnet habe. Bisher habe ich mich nämlich nicht besonders für Naturkosmetik interessiert. Ganz viel mehr als ein bisschen Milch in die Badewanne zu kippen ist mir da nicht in den Sinn gekommen.

Das wird sich jetzt definitiv ändern, denn ich habe Melanie kennen gelernt. Sie hat vor über zehn Jahren ihre Leidenschaft für die Seifensiederei entdeckt und ist mittlerweile eine echte Seifenexpertin. Auf ihrem Biohof im Schwarzwald (dem Fixenbauernhof) produziert sie nicht nur für den Verkauf auf Märkten oder in ihrem Online-Shop die verschiedensten Seifen, sie ermöglicht auch Kinder- und Erwachsenengruppen ein tolles Seifenerlebnis. Älteren bringt sie auf ihrem Hof die Techniken im Sieden bei und erstellt mit ihnen die schönsten Produkte aus der Naturkosmetik. Mit Kindergruppen veredelt sie die Seifen.

Naturseifen

Naturseifen veredeln mit Kindern

Ich habe Melanies Kinderprogramm mitmachen dürfen und konnte eine von ihr selbstgesiedete Naturseife veredeln. Das ist echt nicht nur etwas für Kinder. Das Kneten zusammen mit dem herrlichen Duft hat mir richtig Spaß gemacht. (Auch für Demenzerkrankte soll diese Methode übrigens sehr geeignet sein. Ihr seht schon: universell einsetzbar 😉 )
Ich erkläre euch jetzt wie das geht und dann – Trommelwirbel – könnt ihr hier ein Naturseifen Kreativset gewinnen. Darin sind alle angegebenen Zutaten enthalten.

So wird’s gemacht

Also, ihr nehmt ein Stück Kreativseife und raspelt sie mit einer Küchenreibe fein. (Wenn ihr nicht gewinnt, könnt ihr die Kreativseife oder sogar direkt die Seifenraspeln hier bestellen). Die Raspeln (40-50g) werden mit zwei Prisen pulverisierten, getrockneten Kräutern oder Blüten vermischt. Möglich sind z.B. Salbei, Pfefferminze oder Lavendel. Wer möchte kann dann noch 5-7 Tropfen reines ätherisches Öl hinzugeben, um der Seife einen besonderen Duft zu verleihen. Und dann kommt das Schönste: Alles miteinander verkneten bis die Seifenraspeln nicht mehr zu sehen sind. Mantsch! Herrlich! Zum Schluss kann das gute Stück noch kreativ geformt werden und muss dann trocknen.

 

NaturseifenNaturseifenWie matschen, nur in sauber

Die Seife zu kneten ist ein bisschen wie matschen, nur in sauber. Es fühlt sich wunderbar an und durch die ätherischen Öle riecht es auch noch toll. Die Seifen sind ohne Zusatzstoffe und dadurch für Allergiker geeignet. Besonders gut an dieser Methode Seifen zu veredeln gefällt mir, dass auch schon jüngere Kinder oder Kinder mit Beeinträchtigung mitmachen können. Es schult die Motorik, regt die Sinne an und mit wenigen Zutaten stellt sich schnell ein Erfolgserlebnis ein.

Mit der eigenen Seife macht das Hände waschen dann richtig Spaß!

 

So und wer nun praktischerweise alle Zutaten zum Seife selber veredeln gewinnen möchte, kommentiert bis kommenden Sonntag 5.2.2017 unter diesem Beitrag.

Das Naturseifen Kreativset enthält:

  • 200 g Kreativseife ( natürliche Dusch- und Badeseife )
  • 7 g gemörserte Kräuter
  • 10 g reines ätherisches Öl
  • 1 Herzform
  • 1 Gebrauchsanweisung mit Kräuterkarte Pfefferminz
  • Weitere Duftrichtungen sind lieferbar: Lavendel, Orange, Salbei, Rosmarin, Lemongras und Zitrone.

Teilnahmebedingungen: Veranstalter www.hofsafari.de Teilnahmeberechtigt sind alle, die volljährig sind. Das Gewinnspiel läuft vom 01.02.2017 bis 05.02.2017. Die Kommentare werden um 23:59 geschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die GewinnerInnen werden per Random-Zahlen-Generator ermittelt. Die Adressen, die für den Versand der Gewinne verwendet werden, werden anschließend gelöscht. Bei Missbrauch, Störung oder anderen Problemen kann das Gewinnspiel auch vorzeitig beendet bzw. abgebrochen werden.

 

Gewonnen hat Sabine Stock. Herzlichen Glückwunsch!

Eislicht
DIY

Eislicht

Während Mann im Stall mit eingefrorenen Wasserleitungen kämpft, lassen wir das Wasser im Eimer extra zu Eis werden.

Nun ist es auch bei uns so klirrend kalt, dass wir endlich Eislichter machen konnten!

Für unsere Eislichter haben wir verschiedenen Behälter mit Wasser gefüllt. Es eignet sich z.B. ein kleiner Eimer aus dem Sandkasten. Insgesamt haben wir nicht ganz so große Pötte genommen, damit das Wasser auf jeden Fall über Nacht komplett durch friert und nicht nur der obere Teil. In das Gefäß haben wir ein kleineres getan, z.B. ein Förmchen oder einen Joghurtbecher. Dieses muss entweder mit Steinen beschwert werden oder mit Schnüren festgebunden, damit es nicht auftreibt. Wir haben es nicht probiert, aber es eignen sich bestimmt auch sehr gut Gugelhupfformen. Wer noch schöne rote Vogelbeeren im Garten findet oder andere Naturmaterialien, kann sie ins Wasser legen. Nachdem alles über Nacht gefroren ist, können die Behälter mit etwas heißem Wasser vom Eis gelöst werden. Kerze rein. Fertig!

 

 

 

 

 

 

 

 

Eis und Feuer sind einfach wunderbar zusammen. Und weil uns das in seiner Schlichtheit so gut gefiel, haben wir keine Verschönerungen ins Wasser geschmissen. Meine kleine Eisprinzessin hat beschlossen, dass es so am schönsten ist 😉

DIY, Naturmaterialien

Der etwas andere Baumschmuck

Weihnachten für die Vögel

Als uns das Warten auf’s Christkind an Heilig Abend etwas lang wurde, haben wir am Nachmittag spontan noch einen Weihnachtsbaum draußen für die Vögel geschmückt.

(Wer mir auf Instagram folgt, konnte den Spaß schon bei den Stories bewundern. Leider habe ich dadurch kaum „normale“ Fotos gemacht 🙁 .)

Weihnachten für die Vögel Vogelfutter im Apfel

Ich hatte an verschiedenen Stellen im Internet immer wieder diese schöne Idee der Vogelfuttergestaltung entdeckt. Bisher war das Wetter hier allerdings nicht annähernd so, dass wir die Vögel hätten füttern müssen. Aber zu Weihnachten kann man da ja mal eine Ausnahme machen. Wir haben die drei Tage schließlich auch im Überfluss verbracht.

 

Und so geht’s:

Ihr benötigt dafür einen größeren Apfel, ein kleines Ausstechförmchen, Vogelfutter und Kokosöl.

  1. Den Apfel halbieren.
  2. Mit dem Ausstechförmchen (oder mit Messer und Löffel) eine Aushöhlung in den Apfel machen.
  3. Vogelfutter in dieses Loch füllen.
  4. Das Vogelfutter mit geschmolzenem Kokosöl übergießen.
  5. Trocknen lassen.
  6. Apfel mit einer Schnurr am Baum befestigen.

Nach recht stürmischen Weihnachten hängen die Äpfel, samt Inhalt, immer noch und unsere Tochter spricht gerne vom Weihnachten für die Vögel.

Kerzen rollen
DIY

Bienenwachskerzen selber machen

Ich liebe den Duft von Bienenwachskerzen. Adventszeit ohne, geht nicht.

In diesen Wochen haben wir gegen Abend eigentlich immer Kerzen an (ab 17Uhr 😉 ). Ein paar davon müssen Bienenwachskerzen sein, die gehören für mich absolut zur Weihnachtszeit. Bisher hatte ich Teelichter aus Bienenwachs gekauft, doch nun haben wir endlich auch Mal Bienenwachskerzen selber gerollt. Ich bin schwer begeistert, wie einfach das geht und das Beste ist: Noch mehr von diesem herrlichen Duft verbreitet sich im Haus 🙂

Man benötigt nur einen Docht (Meterware) und eine Platte aus Bienenwachs. Der Docht wird auf die Platte gelegt und möglichst stramm mit dem Bienenwachs eingewickelt. Das können auch kleine Hände gut. Bei Zimmertemperatur lässt sich die Platte gut formen. Docht passend abschneiden. Fertig!

Eignet sich auch gut als kleines Weihnachtsgeschenk!

Bienenwachskerzen

 

Landart
DIY, Naturmaterialien

Naturmandala

Ist das Kunst oder kann das weg?

Nein, das bleibt! Zumindest für eine gewisse Zeit. Vergängliche Kunst.

Landart oder Naturmandalas nennt man diese wunderbare Idee.

 

 

Nicht nur unterwegs am Wegesrand, sondern auch zu hause auf dem Hof oder im Garten lassen sich Naturmandalas gestalten. Für Kinder ist es ein großer Spaß zu sammeln und dann die Schätze anzuordnen. Keiner kann etwas falsch machen. Irgendwie schön wird es immer 😉

Da mir die Farben in der Natur im Herbst besonders gut gefallen, mag ich auch unsere Herbstkunst sehr. Man kann die Kinder z.B. auch gezielt nach bestimmten Farben suchen lassen. So müssen sie mit offenen Augen durch die Natur und entdecken immer etwas Neues.

 

(Danke an Irmi van Heek. Irmi ist große Naturmandala-Freundin. Von ihr stammen einige der Bilder. Sie hat die Mandalas während einer Wanderung am Wegesrand gelegt.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIY

Kleine Entdecker-Sammelbox

Die Ausrüstung für eine Hofsafari

Bei meiner Hofsafari vor einigen Tagen benötigten die kleinen Entdecker natürlich auch eine gewisse Ausrüstung. Neben den Lupen sorgte diese praktische Sammelbox für großen Spaß.

Kleine Entdecker

 

Kleine Entdecker

Die Kinder können sich die Sammelbox umhängen und müssen natürlich nicht nur das suchen, was auf dem Eierkarton abgebildet ist (Schneckenhaus, Blatt, Stock, Stein, Blüte, Feder). Vielmehr sollen sie dadurch angeregt werden mit offenen Augen durch die Natur zu gehen und Schätze zu entdecken.

Ihr könnt sie ganz einfach selber nachmachen. Dafür benötigt ihr nur einen Eierkarton für sechs Eier und etwas Packetschnur. Die Vorlage für den Aufkleber stelle ich euch hier zur Verfügung.

 

Kinder brauchen Matsche
Basteln, DIY

Kinder brauchen Matsche

Matschen in der neuen Matschküche

Kinder müssen sich dreckig machen dürfen. Am besten jeden Tag! Nicht, dass es bei uns an Gelegenheiten mangelt. Auf so einem Bauernhof ist irgendwo eigentlich immer Matsche. Wenn nicht, ist schnell welche gemacht. Wassertröge gibt es genug. Ach, und zur Not, geht es mit den Gummistiefeln in den Kuhfladen. Das funktioniert auch.

Aber jetzt kann man bei uns auch SCHÖN MATSCHEN. Wir haben nämlich eine feine Matschküche gebaut. In der lässt sich prima Matschepampe zubereiten ohne dafür in die letzte Hofcke rennen zu müssen.

Inspirieren lasse ich mich für solche Projekte gerne bei pinterest. Einfach Matschküche oder Mud Kitchen eingeben und es finden sich die tollsten Ideen. (Noch einfacher: Ihr folgt mir dort 😉 Klick)

Für unsere Küche benötigt man:

  • Holz (eine Palette geht auch)
  • ein altes Spülelement
  • lange Schrauben, Säge, … Werkzeug eben

Die Wimpelkette ist aus Wachstuch. Ich habe sie nicht genäht, sondern einfach getackert. Die Anletung dazu findet ihr hier.

Matschküche

Alte Töpfe von der Oma stibitzt und los geht das Matschvergnügen!